Johann Sengstschmid: Kleine Festmusik für Bläser, op. 30,
Formale Anlage (Plan)

Das dreisätzige Werk basiert auf den folgenden Zwölftonreihen, die sich durch Rotation (Rosettenstruktur, partielle Variante) voneinander ableiten:






Formale Anlage: Beschreibung und Plan

Satzanalysen:

1. Satz: Analyse Blatt 1,
2. Satz: A-Teil (Blatt 2-4), B-Teil (Blatt 5-7), C-Teil (Blatt 8-10), B-Teil (siehe Blatt 5-7),
3. Satz: Einleitung (Blatt 11-13), A-Teil (siehe Blatt 14-16), B-Teil (ohne Analyse), A-Teil (Blatt 14-16).


Weiterführende Informationen siehe:

Gegenüberstellung der 3 Wiener Zwölftonschulen
Zwölftonmusik
Zwölfton-Notenschriften
Klangreihenmusik
Klangreihenmusik (Gesamtüberblick)
Zur Einführung in die Klangreihenmusik

Johann Sengstschmid
Einführende und erklärende Worte (Überblick)
Werkeinführung und Analyse

Werkeinspielungen im Internet


Verzeichnis der Skriptumblätter

Fachbegriffe (Stichwortverzeichnis)


Zwölftonreihe

Permutation
, Rotationsprinzipien

Allgemeines zur Klangreihen-Kompositionstechnik

Allgemeines zur Klangreihe

Parallele Klangreihe

Prim-/Sekundzusammenhänge bei pentatonischen Klängen
Der vielstimmige Satz ohne Reminiszenztöne (Parallele Klangreihen)

Links