a) Gleichzeitig erklingende Zwölfton-Reihenmelodien:
5 Zwölftonreihen bei klanglicher Fünfstimmigkeit

b) Johann Sengstschmid: Kleine Festmusik für Bläser, op. 30,
Analyse (11)

Im Bereich der Parallelen Klangreihen gibt es verschiedene Techniken, mehrere Zwölfton-Reihenmelodien zur gleichen Zeit erklingen zu lassen. Die naheliegendste findet sich im Einleitungsteil zum 3. Satz der Festmusik für Bläser, op. 30, von Johann Sengstschmid, wo 5 Instrumente im fünfstimmigen Satz 5 Zwölfton-Reihenmelodien ausführen. Dabei wird von folgender Überlegung ausgegangen:

Den Ausgangspunkt für eine Parallele Klangreihe im Abstand des pentatonischen Klanges bildet zunächst eine Zwölftonreihe, welche in transponierter Form noch viermal im pentatonischen Intervallabstand aufgeschrieben wird.


Zwölftonreihe:


f


b


d


fis


h


c


es


g


cis


a


e


gis
 
Zwölftonreihe:esasceabdesfhgdfis 
Zwölftonreihe:cfacisfisgbdgisehdis 
Zwölftonreihe:besghefascfisdacis 
Zwölftonreihe:asdesfadesgesbecgh 


Als Klangreihe notiert sieht der gleiche Sachverhalt so aus:


Zwölftonreihe:


as


des


f


a


d


es


ges


b


e


c


g


h
 
              
Klangreihe:cdeschhcdesccisddcis 
 bbaaabbbhchh 
 asasgfisfisgasggisaagis 
 fffeefgesffisggfis 
 esesdcisdesesdeeedis 


Einerlei, welche Aufschreibform gewählt worden ist, man kann festhalten, daß jede solche Klangreihe 5 mal 12, also insgesamt 60 Töne besitzt und daß jeder Ton fünfmal vorkommt. Somit ist Material für 5 andere Zwölftonreihen unter Verwendung der gleichen Klangreihenharmonie vorhanden. Ein in der Parallelen Klangreihe rückverbundener fünfstimmiger Satz, bestehend aus 5 verschiedenen, gleichzeitig erklingenden Zwölftonreihen ist möglich geworden, wobei jeder Akkordton der Klangreihe einer der Reihenstimmen zugeordnet wird.



Zwölftonmelodien:



------------------

Kleine Festmusik für Bläser (Sengstschmid):
------------------






Formale Anlage: Beschreibung und Plan

Satzanalysen:


1. Satz: Analyse Blatt 1,

2. Satz: A-Teil (Blatt 2-4), B-Teil (Blatt 5-7), C-Teil (Blatt 8-10), B-Teil (siehe Blatt 5-7),

3. Satz: Einleitung (Blatt 11-13), A-Teil (siehe Blatt 14-16), B-Teil (ohne Analyse), A-Teil (Blatt 14-16).


zurück zu: Blatt 1 (Kleine Festmusik für Bläser) bzw.
zurück zu: Blatt 1 (gleichzeitig erklingende Zwölftonmelodien)


Weiterführende Informationen siehe:


Gegenüberstellung der 3 Wiener Zwölftonschulen
Zwölftonmusik
Klangreihenmusik
Klangreihenmusik (Gesamtüberblick)
Zur Einführung in die Klangreihenmusik

Johann Sengstschmid

Einführende und erklärende Worte (Überblick)

Werkeinführung und Analyse

Werkeinspielungen im Internet


Verzeichnis der Skriptumblätter

Fachbegriffe (Stichwortverzeichnis)


Zwölftonreihe

Zwölftonmelos

Zwölfton-Reihenmelodien (Entstehungstechniken)

Allgemeines zur Klangreihen-Kompositionstechnik

Allgemeines zur Klangreihe

Parallele Klangreihe

Prim-/Sekundzusammenhänge bei pentatonischen Klängen
Der vielstimmige Satz ohne Reminiszenztöne (Parallele Klangreihen)

Links