Nach Dreitongruppen erstellte Klangreihe

Der zweistimmige Satz ohne Reminiszenztöne (2)


Wie bei der unbegleiteten Einstimmigkeit müssen nicht alle vier Akkordtöne eines Klangreihenakkordes im musikalischen Satz erscheinen. Beispielsweise fehlen bei der Gestaltung aus dem 1. Klangreihenakkord f-g-h-c die Töne "h" und "c", aus dem 2. Klangreihenakkord f-as-h-c der Ton "f", aus dem 3. Klangreihenakkord f-as-a-c die Töne "as" und "a" etc.

Die Töne der Zwölftonreihe und somit die dazugehörigen obligaten Sekundschritte verteilen sich auf alle zwei Stimmen. So befinden sich im folgenden Beispiel in der Oberstimme die Reihentöne 1 (f), 2 (g-as bzw. g-gis), 3 (h-a), 4 (a-b), 5 (c-cis bzw. c-des), 6 (f-dis bzw. f-es), 8 (cis-d bzw. des-d), 9 (fis-g) und 12 (dis-e), während die Unterstimme die fehlenden Reihentöne 7 (as-fis bzw. as-ges), 10 (b-h) und 11 (d-c) enthält.

Die scharf-dissonanten Intervallzusammenklänge der großen Septim (Takt 1) und der kleinen Sekund (Takt 6) werden "aufgelöst", indem eine Stimme in Seitenbewegung stufenweise aus jenem Intervall hinausführt (Takt 1, 1. Stimme: h-a; Takt 6, 2. Stimme: d-c).




Weiterführende Informationen siehe:

Johann Sengstschmid
Fachbegriffe (Stichwortverzeichnis)
Zwölfton-Notenschriften
Allgemeines zur Klangreihe

Dissonanzbehandlung in der Klangreihenmusik
Rosettenform


Überblick über Klangreihen-Satztechniken:

Allgemeines zur Klangreihen-Kompositionstechnik
Der aufgelockerte Klaviersatz ohne Reminiszentöne (nach Dreitongruppen erstellte Klangreihen)
Der unbegleitete einstimmige Satz ohne Reminiszentöne (nach Dreitongruppen erstellte Klangreihen)
Der akkordisch begleitete einstimmige Satz mit Reminiszentönen (nach Dreitongruppen erstellte Klangreihen)
Der zweistimmige Satz ohne Reminiszenztöne (nach Dreitongruppen erstellte Klangreihen)
Der zweistimmige Satz mit Reminiszenztönen (nach Dreitongruppen erstellte Klangreihen)
Der dreistimmige Satz mit Reminiszenztönen (nach Dreitongruppen erstellte Klangreihen)
Der akkordisch begleitete einstimmige Satz mit Reminiszentönen (in freier Harmonisierung erstellte Klangreihen)
Der dreistimmige Satz mit Reminiszenztönen (in freier Harmonisierung erstellte Klangreihen)
Der dreistimmige Satz ohne Reminiszenztöne (Parallele Klangreihen)
Der dreistimmige Satz mit Reminiszenztönen (Parallele Klangreihen)
Der vierstimmige Satz ohne Reminiszenztöne (Parallele Klangreihen)
Der vielstimmige Satz ohne Reminiszenztöne (Parallele Klangreihen)

Publikationen (Noten)
Einführende Worte zu Sengstschmids Kompositionen

Links

zurück zum Verzeichnis der Skriptumblätter

zurück zu:
Klangreihenmusik (Gesamtüberblick)